News & Artikel

  • Lena Schilling II: Zehn Tage nach dem Tabubruch

    Lena Schilling II: Zehn Tage nach dem Tabubruch

    Die Berichterstattung der Österreichischen Qualitätszeitung „Der Standard“ über Lena Schilling war ein Tabubruch: Er wurde vom Chefredakteur des Standard mit der Notwendigkeit begründet, zu „sagen, was ist“: Dass eine 23 Jahre alte Spitzenpolitikerin im Privatleben Gerüchte verbreitet habe, die geeignet seien, anderen Menschen zu schaden. Ein Resumee, zehn Tage nach dem Tabubruch. Zehn Tage nach…

  • Diffamierung und Shitstorms: „Aufgeben ist keine Option“

    Diffamierung und Shitstorms: „Aufgeben ist keine Option“

    Sie freut sich, wenn eine Frau Gegenwind aushält und Orientierung gibt: Die Mobilitätsexpertin Katja Diehl über ihr Eindringen in eine Männerwelt, die Bedeutung von Netzwerken für die Widerstandskraft und darüber, was frau braucht, um Shitstorms und Diffamierung zu überstehen. Interview mit Katja Diehl von Ulrike Reiche, geführt am am 18. April 2024 Dein erstes Buch…

  • Lena Schilling: Warum es sich falsch anfühlt, was geschieht

    Lena Schilling: Warum es sich falsch anfühlt, was geschieht

    Die einen sehen moralische Verkommenheit, die anderen strafrechtliche Verdachtsmomente, die dritten unfaire frauenfeindliche Diffamierung. Was ist es wirklich, was hier im Fall Lena Schilling passiert? Im Fall Lena Schilling wurden viele „Fehler“ gemacht. Von Lena Schilling selbst, die Äußerungen tat, die ihr inzwischen teilweise leidtun, die sie heute einholen und die sie zum aktuellen Zeitpunkt…

  • Was tun gegen Hass und Diffamierung im Netz?

    Was tun gegen Hass und Diffamierung im Netz?

    Das Klein-Machen von Frauen hat System: Worauf frau gefasst sein muss, was der Hass im Netz mit den Journalistinnen macht und wie man sich dagegen wehrt – darüber wurde auf Initiative des Frauennetzwerks Medien in den Räumlichkeiten der Volksanwaltschaft leidenschaftlich diskutiert. Hier können Sie die Diskussion nachhören. Barbara Tóth ist Journalistin bei der Wochenzeitung „Der…

  • Machtmissbrauch in Medien

    Machtmissbrauch in Medien

    Vor einem Jahr haben österreichische Journalistinnen aus dem Frauennetzwerk Medien die Forderung nach einer Vertrauensstelle gegen Machtmissbrauch, sexuelle Belästigung und Gewalt in den Medien erhoben. Mittlerweile haben sie den Verein „columna V„ gegründet, der für diese Vertrauensstelle kämpft. Anders als in Deutschland ist die Vertrauensstelle, die auch in Österreich als Folge der „MeToo“-Debatte für den…

  • Die verlorene Ehre der Alexandra Föderl-Schmid

    Die verlorene Ehre der Alexandra Föderl-Schmid

    Und wieder hat es eine von uns erwischt. Eine Frau, ihrer Ehre, ihres Handlungsspielraums, ihrer Existenz beraubt – ein weiteres Opfer von Diffamierung, das sich einem unsteuerbaren Prozess wehrlos ausgeliefert sah. Diffamierung passiert nicht, Diffamierung hat System. Was ist geschehen? Es wurde ein Vorwurf gegen die langjährige Chefredakteurin der österreichischen Tageszeitung „Der Standard“ und stellvertretende…

  • Verlorene Ehre: Abwertung, Lähmung, Existenzverlust

    Verlorene Ehre: Abwertung, Lähmung, Existenzverlust

    16 Tage gegen Gewalt: Vom Machmissbrauch, der die Erniedrigung und Abwertung von Frauen zum Ziel hat, der zu Rückzug und Schweigen zwingt, bis hin zum Existenzverlust. Die 16 Tage gegen Gewalt umfassen die Tage zwischen dem 25. November, dem internationalen Gedenktag für alle Frauen und Mädchen, die Opfer von Gewalt wurden, und dem 10. Dezember,…

  • Gender Pay Gap: Abwertung, die sich in Geld ausdrückt

    Gender Pay Gap: Abwertung, die sich in Geld ausdrückt

    Zarter Hoffnungsschimmer am Equal Pay Day 2023: Ein deutsches Gerichtsurteil und eine EU-Richtlinie lassen hoffen, dass endlich auch in der DACH-Region die geschlechtsbezogene Lohndifferenz (Gender Pay Gap) sinkt. Der große Einkommensunterschied zwischen Frauen und Männern (Gender Pay Gap) in Österreich, Deutschland und der Schweiz hat auch mit der mangelnden Gehaltstransparenz zu tun. Es ist schwierig,…

  • Diffamierung IV: Die Rolle von Öffentlichkeit und Medien

    Diffamierung IV: Die Rolle von Öffentlichkeit und Medien

    In den Sozialen Medien und anderen Internet-Plattformen und -Foren verschwindet der ursprüngliche Täter bzw. die Täterin, es verschleiern sich Ursache und Wirkung, es werden Angriffe transportiert und verstärkt, deren Wirkung sich unkontrolliert entfaltet. Medien und Publikum werden zu Mittäter*innen und müssen dafür sensibilisiert werden. In diesem Beitrag wird erläutert, wie Gegenstrategien entwickelt werden können. Verfasst…

  • Defamation IV: The Media, the Public and the Loss of Control

    In social media and other internet platforms and forums, the original perpetrator disappears, cause and effect are obscured, attacks are transported and amplified, and their effects unfold uncontrollably. The media and the public become accomplices and must be sensitised to this. This article explains how counter-strategies can be developed. Published by Claudia Gigler for the…